Völlig verrückter Strafen-Krimi im Sonntagsrennen am Hockenheimring

03. Oktober 2021 Zurück zur Artikelübersicht »

Das zweite Rennen auf Hockenheimring verlief für Marco Wittmann erneut ernüchternd. Am Ende fuhr der Team Walkenhorst Motorsport Pilot als Zwölfter über die Ziellinie.

Das Qualifying am Sonntagmorgen fand bei kühlen Temperaturen und einigen Wolken am Himmel statt. Wie bereits im gestrigen Samstagsrennen war jedoch nicht besonders viel herauszuholen und somit startete Marco das Rennen von der zehnten Position. Der Start verlief für ihn jedoch sehr gut und er konnte innerhalb der ersten Rennrunde gleich zwei Positionen gewinnen und reihte sich auf dem achten Rang ein. Im weiteren Rennverlauf zeigte er wieder seinen Kampfgeist und konnte sich nach einigen Stopps der vor ihm liegenden Fahrer auf dem vierten Platz halten. Der späte Boxenstopp in Runde 18 bereite seinem Team und ihm jedoch einige Sorgen. Die Radmutter am hinteren rechten Reifen bereitete einige Probleme. Nach dem Stopp reihte sich der Fürther auf der zwölften Position ein, die er bis zum Ende halten konnte. Für die Problematik mit der Radmutter beim Boxenstopp verhängte die Rennleitung jedoch noch eine 5-Sekunden-Strafe. Diese kostete ihm schlussendlich aber keinen Platz.

Im Kampf um die Meisterschaft rutscht Marco Wittmann nach dem Wochenende am Hockenheimring auf den vierten Platz zurück.

Marco Wittmann (#11 BMW M6 GT3, Team Walkenhorst Motorsport, Startplatz: 10., Rennergebnis: 12., Fahrerwertung: 4., 165 Pkt.):

„Es war ein sehr frustrierendes und enttäuschendes Wochenende für uns. Letztlich hatten wir als gesamte BMW-Mannschaft am Wochenende keine Performance. Leider waren wir aus den verschiedensten Gründen weit abgeschlagen zu der Konkurrenz, die wir jetzt analysieren müssen. Wir müssen schauen, woran es lag. Letzten Endes ist es natürlich enttäuschend mit null Punkten nach Hause zu gehen. Wir haben uns so gut wie aus dem Meisterschaftskampf verabschiedet. Nichtsdestotrotz ist die Vorfreude auf den Norisring sehr groß – auch um das Hockenheimwochenende schnell zu vergessen. Ich freue mich auf ganz viele Fans und Support meiner heimischen Zuschauer. Ich hoffe auf ein schönes Wochenende und hoffentlich können wir die Saison mit einem positiven und guten Resultat abschließen. Es wäre ein Traum, das am Norisring zu erreichen.“

 

Schon in der kommenden Woche steht das nächste Rennwochenende der DTM-Saison 2021 an. Am Norisring finden schließlich die letzten beiden Saisonläufe statt. Hier wird Marco Wittmann vor heimischem Publikum nochmal alles geben und um die letzten Punkte in der Meisterschaft kämpfen.

Weitere Informationen und spannende Einblicke hinter die Kulissen erhaltet Ihr auf den Social-Media-Kanälen von Marco Wittmann. Auf Instagram unter @wittmannracing und Facebook @MarcoWittmannOfficial hält Euch der zweifache DTM-Champion stets auf dem Laufenden.