Dicker Hals im Samstagsrennen am Hockenheimring

02. Oktober 2021 Zurück zur Artikelübersicht »

Das siebte Rennwochenende der DTM-Saison 2021 begann für Marco Wittmann und seine Green Machine unzufriedenstellend. Der Fürther konnte das 55-minütige Rennen am Hockenheimring aufgrund eines unverschuldeten Schadens an seinem Auto nicht beenden.

 

Bereits das Qualifying am Samstagmorgen am Hockenheimring fand bei strahlendem Sonnenschein statt, verlief für Marco Wittmann jedoch nicht wie gewünscht. Hier war lediglich die 13. Position drin. Nun galt es, noch in die Top-10 zu fahren, um möglichst viele Punkte für die Meisterschaft mitzunehmen. Der Start in das 13. Rennen der Saison verlief erneut turbulent. In Turn 6 kam es zu einem Unfall, der von Mercedes-AMG GETSPEED Pilot Arjun Maini ausgelöst wurde und bei dem Wittmann zwischen einigen anderen Autos eingeklemmt wurde. Hierdurch fiel er auf den 17. Rang zurück und das Feld fuhr einige Runden hinter dem Safety Car. Beim Restart des Rennens konnte er jedoch einige Positionen gewinnen und sich konstant nach vorne arbeiten. Während die anderen Teams ihre Boxenstopps absolvierten, blieb Wittmann Runde für Runde draußen. Nach der Kollision kurz nach dem Start stand die Motorhaube seines BMW M6 GT3 allerdings einige Zentimeter nach oben und es war unklar, ob er so das Rennen beenden könne. In Runde 24 trat genau diese Befürchtung leider ein und er stellte seine Green Machine in der Box ab.

Marco Wittmann (#11 BMW M6 GT3, Team Walkenhorst Motorsport, Startplatz: 13., Rennergebnis: DNF, Fahrerwertung: 3., 165 Pkt.):

„Ein gebrauchter Tag. Wir hatten wegen des Unfalls in Turn 6 relativ viel Schaden am Auto, da ich dort ins Sandwich geraten bin. Beim Restart gab es dann wieder einen Auffahr-Effekt wie zuletzt schon in Assen. Wir haben geschaut, ob wir das Rennen weiterfahren können, konnten aber wegen des Schadens einfach keine Pace aufbauen. Letztendlich mussten wir einsehen, dass es nichts bringt und ich habe das Auto abgestellt, um Reifen zu sparen. Aktuell fehlt uns einfach schlichtweg die Pace, um gegen die Konkurrenz ankämpfen zu können.“

Bereits morgen geht es am Hockenheimring mit dem 14. Rennen der DTM-Saison 2021 weiter. Marco Wittmann und sein Team Walkenhorst Motorsport werden hier versuchen, die fehlende Pace auszugleichen und um weitere Punkte für die Meisterschaft zu kämpfen.

Weitere Informationen und spannende Einblicke hinter die Kulissen erhaltet Ihr auf den Social-Media-Kanälen von Marco Wittmann. Auf Instagram unter @wittmannracing und Facebook @MarcoWittmannOfficial hält Euch der zweifache DTM-Champion stets auf dem Laufenden.