20. September 2020

Solides Sonntagsrennen auf dem Nürburgring

Nach seinem dritten Platz im Samstagsrennen am Nürburgring konnte Marco Wittmann am Sonntag nicht auf das Treppchen fahren. Im zwölften Lauf der DTM-Saison 2020 belegte er in seinem Schaeffler BMW M4 DTM den fünften Platz.

Im Qualifying am Vormittag fuhr der BMW Team RMG Pilot auf den fünften Platz. Kurz nach dem Start in das Rennen, das ebenfalls wieder bei idealen Bedingungen stattfand, konnte er sich auf die vierte Position vorkämpfen. Aufgrund des späten Boxenstopps in Runde 18 fiel er auf den siebten Platz zurück. Von dort aus konnte er sich jedoch wieder auf seine Ausgangsposition, den fünften Rang, zurückarbeiten, auf der er am Ende auch ins Ziel kam.

Damit sammelte er zehn Punkte für die Meisterschaft. Insgesamt fuhren vier BMW M4 DTM in die Top-10.

Marco Wittmann (#11 Schaeffler BMW M4 DTM, BMW Team RMG, Startplatz: 5., Rennergebnis: 5., Fahrerwertung: 7., 86 Pkt.):

„Ich hatte einen guten Start und eine gute Anfangsphase, in der ich Ferdinand Habsburg überholen konnte. Ich bin eigentlich relativ zufrieden hinter den ersten Drei gefahren. Leider haben wir das Rennen ein wenig mit den Boxenstopp-Strategie verloren, als uns Sheldon durch seinen Undercut überholt hat. Es ist es ein wenig enttäuschend, wenn man im ersten Stint wirklich alles gibt und dann in der Boxengasse einen Platz verliert. Gestern war ich Dritter, heute Fünfter – unter dem Strich ist das ganz ok.“

Die DTM legt nun eine kurze Pause ein. In drei Wochen geht es mit der siebten Saisonveranstaltung im belgischen Zolder weiter.

Weitere Informationen und spannende Einblicke hinter die Kulissen erhaltet Ihr auf den Social-Media-Kanälen von Marco Wittmann. Auf Instagram unter @wittmannracing und Facebook @MarcoWittmannOfficial hält Euch der zweifache DTM-Champion stets auf dem Laufenden.