06. September 2020

Wechselhafte Bedingungen am Sonntag

Der Sonntagslauf auf dem TT Circuit Assen war für Marco Wittmann kein einfaches Unterfangen. Am Ende konnte er sich dennoch einen Platz in den Top-10 sichern.

Das Qualifying am Morgen des zweiten Renntags in Assen fand unter strahlendem Sonnenschein statt. Doch pünktlich zum Rennstart setzte Regen ein, der sich schon während der Startaufstellung über der Strecke ergoss. Von Startplatz elf ging Wittmann in ein chaotisches Rennen. Auf Platz 13 liegend kam er in der elften Runde in die Box. Dank des frühen Stopps konnte er einige Plätze gutmachen und beendete das Rennen auf dem achten Platz.

Marco Wittmann (#11 Schaeffler BMW M4 DTM, BMW Team RMG, Startplatz: 11., Rennergebnis: 8., Fahrerwertung: 9., 44 Pkt.):

„Es waren heute schwierige Bedingungen. Im ersten Stint hatten wir ein bisschen zu kämpfen, der zweite war deutlich besser. Dann kam das Safety Car, und letztendlich ist es Platz acht geworden. Das ist natürlich nicht ganz das, was man sich erhofft hat, da man gedacht hat, dass es bei den wechselhaften Bedingungen vielleicht etwas weiter nach vorne geht. Aber im Endeffekt hat es bei mir an diesem Wochenende etwas an Pace und Performance gefehlt. Wir müssen jetzt schauen, dass wir es nächste Woche am Nürburgring besser machen. Herzlichen Glückwunsch an Sheldon zu seinem ersten Sieg. Bei ihm ist heute alles aufgegangen. Er hatte im zweiten Stint eine mega Pace und hat absolut verdient gewonnen.“

Bereits am kommenden Wochenende geht es für Marco Wittmann in der DTM weiter. Das nächste Rennwochenende wird auf dem Nürburgring ausgetragen.

Weitere Informationen und spannende Einblicke hinter die Kulissen erhaltet Ihr auf den Social-Media-Kanälen von Marco Wittmann. Auf Instagram unter @wittmannracing und Facebook @MarcoWittmannOfficial hält Euch der zweifache DTM-Champion stets auf dem Laufenden.