23. August 2020

Ein schwieriger Sonntag

Der Sonntagslauf auf dem Lausitzring brachte für Marco Wittmann leider nicht den gewünschten Erfolg. Am Ende belegte er in seinem Schaeffler BMW M4 DTM den neunten Platz.

Immerhin sprangen noch zwei Punkte für den zweifachen DTM-Meister heraus. Für mehr reichte es trotz eines schnellen Boxenstopps nicht. Grund zum Jubeln gab es für sein BMW Team RMG dennoch. Seine Teamkollegen Lucas Auer und Timo Glock konnten mit Platz 1 und 2 den ersten Doppelsieg für BMW einfahren.

Marco Wittmann (#11 Schaeffler BMW M4 DTM, BMW Team RMG, Startplatz: 6., Rennergebnis: 9., Fahrerwertung: 6., 40 Pkt.):

„Ich denke, dass wir am Ende die falsche Strategie gewählt haben. Wir haben zu spät gestoppt. Alle Fahrerkollegen vor mir, sind vor mir reingegangen und auch rausgekommen. Diesen Abstand dann zuzufahren, ist eigentlich unmöglich. Es ist schon enttäuschend, weil wir an sich gut dabei waren. Herzlichen Glückwunsch an Lucas und Timo!“

In zwei Wochen geht es für Wittmann mit der vierten Saisonveranstaltung im niederländischen Assen weiter.
Weitere Informationen und spannende Einblicke hinter die Kulissen erhaltet Ihr auf den Social-Media-Kanälen von Marco Wittmann. Auf Instagram unter @wittmannracing und Facebook @MarcoWittmannOfficial hält Euch der zweifache DTM-Champion stets auf dem Laufenden.