20. August 2019

Wittmann beim DTM-Jubiläumswochenende vor nächstem Meilenstein in seiner Karriere

Nach den beiden Auslandsrennwochenenden in Assen und Brands Hatch kehrt die DTM zurück nach Deutschland, wo die Saison 2019 auf dem Lausitzring auf die Zielgerade biegt und ein ganz besonderes Jubiläum feiert. Der Lauf am Sonntag ist das insgesamt 500. Rennen der populären Tourenwagenserie. Und auch Marco Wittmann könnte in der Lausitz einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere erreichen und als bislang achter Fahrer die magische Grenze von 1.000 Meisterschaftspunkten erreichen.

In seinen bisherigen 106 DTM-Rennen konnte der Franke bereits 994 Zähler sammeln. Die Möglichkeit auf den 1.000. Punkt hatte er bereits im Sonntagslauf von Brands Hatch, doch wie schon so oft in dieser Saison blieb Wittmann nach einem überragenden Rennsamstag tags darauf ein gutes Resultat verwehrt. Alle seiner vier Saisonsiege holte Wittmann am Samstag, am Sonntag steht für den Franken bislang nur ein Podestplatz auf der Habenseite. Entsprechend wuchs der Rückstand auf den Gesamtführenden, René Rast, nach dem zweiten Lauf von Brands Hatch erneut an und beträgt aktuell 59 Punkte. Dennoch: Wer Wittmann kennt, weiß, dass Aufgeben keine Option ist.

Auf dem Lausitzring, wo Wittmann 2014 seinen ersten DTM-Titel unter Dach und Fach brachte, will er den Rückstand auf die Spitze des Gesamtklassements nun wieder verkürzen.

„Am kommenden Rennwochenende liegt für uns der Fokus natürlich ganz klar darauf, uns an der Spitze zurückzumelden“, sagt Wittmann. „Wir werden dort wieder Vollgas geben, und ich denke, dass die Herangehensweise an den letzten Wochenenden sehr gut war. So konnten wir in Assen und auch am Samstag in Brands Hatch richtig viele Punkte holen. Ich denke, genauso müssen wir auch in der Lausitz vorgehen: Vollgas geben und schauen, dass wir von der Performance her dabei sind. Es sind noch drei Rennwochenenden, und da müssen wir einfach versuchen, das Maximum herauszuholen.“

Der DTM-TV-Partner SAT.1 ist am Samstag und Sonntag jeweils ab 13.00 Uhr live auf Sendung. Die Rennen beginnen an beiden Tagen um 13.30 Uhr.