05. Juni 2019

Marco Wittmann in Misano vor seinem 100. DTM-Rennen

Obwohl es für Marco Wittmann am vergangenen Rennwochenende in Zolder nicht wie gewünscht lief, reist der zweimalige DTM-Champion mit einem guten Gefühl nach Misano, wo die Saisonrennen fünf und sechs auf dem Programm stehen. Wittmann feiert dabei auf dem „Misano World Circuit Marco Simoncelli“ ein ganz besonderes Jubiläum: Der Franke absolviert im Sonntagslauf sein 100. Rennen in der DTM und möchte diese runde Zahl im besten Fall mit einem Podestplatz feiern. Grund zum Optimismus hat er allemal.

„Wir hatten bisher einen sehr guten Auftakt mit einer sehr guten Performance“, sagt Wittmann. „Das Rennglück war nicht immer ganz auf unserer Seite, aber ich denke, dass wir bisher zufrieden sein können. Jetzt hoffen wir auch in Misano auf eine gute Pace.“

Seine bisherigen Leistungen im BMW M4 DTM mit Turbo-Motor unterstreichen die Ambitionen des 29-Jährigen. In den vier Rennen 2019 startete Wittmann drei Mal aus der ersten Startreihe, im Fahrer-Klassement liegt er auf dem dritten Rang und damit auf Tuchfühlung zur Spitze, die aktuell Markenkollege Philipp Eng einnimmt.

Obwohl die DTM bereits im Vorjahr in Misano gastierte, ist das Gastspiel in Italien für die DTM-Fahrer in vielerlei Hinsicht Neuland. „Ich denke, die größte Veränderung wird sein, bei Tag in Misano zu fahren“, sagt Wittmann. „Im vergangenen Jahr waren die Bedingungen nachts im Regen doch recht schwierig. Von daher wird es für uns gewissermaßen wieder etwas Neues.“

Der DTM-TV-Partner SAT.1 ist am Samstag und Sonntag jeweils ab 13.00 Uhr live auf Sendung. Die Rennen beginnen an beiden Tagen um 13.30 Uhr.