05. Mai 2019

Perfekter Start in die Turbo-Ära

Poleposition und Rennsieg: Marco Wittmann ist ein Traumstart in die neue DTM-Saison gelungen. Bei wechselhaften Bedingungen auf regennassem und rutschigem Asphalt in Hockenheim hat der Champion von 2014 und 2016 eine ebenso perfekte wie fehlerfreie Leistung gezeigt. Schnellster im Zeittraining – Erster im Ziel: Es war ein perfekter Start in das DTM-Wochenende.

Erstmals trat Wittmann im neuen grün-weißen Design seines neuen Premium Partners Schaeffler an. Sein BMW M4 DTM hat im Vergleich zur Vorsaison 100 PS mehr unter der Haube. Und die ließ Wittmann im Qualifying frei. Im Regen von Hockenheim brannte er die schnellste Runde in den Asphalt. Auch im Rennen konnte Wittmann keiner das Wasser reichen: Nach einer souveränen Leistung lenkte er den Schaeffler BMW M4 DTM zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Erfolg. Es war der insgesamt zwölfte Triumph von Wittmann in der DTM. 

Der Fahrer vom BMW Team RMG ist ein Spezialist für historische Siege. So konnte er 2014 in Hockenheim den ersten Erfolg für den damals neuen BMW M4 DTM feiern. Beim Auftakt in die Saison 2019 gelang ihm der erste Erfolg in der neuen Turbo-Ära der DTM: Erstmals treibt ein Turbo-Motor ein BMW Fahrzeug in der DTM an – und sogleich gelang Wittmann der Sprung auf Platz eins.

Am Sonntag geht der Turbo-Auftakt in die zweite Runde. Auch da will Wittmann wieder glänzen.