23. September 2018

Wittmann bleibt in Spielberg glücklos

Am zweiten Renntag auf dem Red Bull Ring war das Glück nicht auf Marco Wittmanns Seite. Trotz guter Bedingungen und großem Kampfgeist kam der BMW DTM-Pilot im österreichischen Spielberg nicht über Position 14 hinaus.

Bereits im Qualifying hatte es Wittmanns BMW Driving Experience M4 DTM an der nötigen Pace gefehlt, um einen der vorderen Startpositionen zu holen. Von Platz 17 ging der zweimalige Champion ins Rennen und setzte alles daran, sich weiter nach vorne zu kämpfen. Er legte in Runde sechs einen frühen Boxenstopp ein, doch der Rennverlauf ließ diese Taktik nicht aufgehen. Eine Top-10-Platzierung blieb außer Reichweite, Wittmann kam auf dem 14. Rang ins Ziel. Für BMW konnten Joel Eriksson, Wittmanns Teamkollege Timo Glock sowie Philipp Eng am Sonntag punkten.

„Wir hatten heute einfach nicht die Performance, um in die Top-10 zu fahren“, sagte Wittmann. „Nach dem Qualifying haben wir im Rennen früh gestoppt und auf eine Safety-Car-Phase spekuliert. Die kam nicht. Damit waren unsere Chancen auf eine vordere Platzierung dahin. Insgesamt war das ein enttäuschender Tag. Jetzt geht es nach Hockenheim, wo ich die Saison versöhnlich abschließen möchte.“

Die Läufe 17 und 18 markierten das vorletzte DTM-Wochenende der Saison 2018. Das große Finale auf dem Hockenheimring wird vom 12. bis 14. Oktober auf dem Hockenheimring ausgetragen.