Starke Performance wird belohnt

12. August 2018 Zurück zur Artikelübersicht »

Nach seinem neunten Platz im Samstagsrennen konnte Marco Wittmann im zweiten Lauf in Brands Hatch noch eine Schippe drauflegen und holte am Ende in seinem BMW Driving Experience M4 DTM Rang fünf. Zuvor war der DTM-Champion von 2014 und 2016 im Qualifying wie schon am Samstag die neuntschnellste Zeit gefahren.

Bereits zu Beginn des zwölften Saisonlaufes ging es auf der Strecke turbulent zu, was Wittmann aber zu seinen Gunsten nutzen konnte. Nach seinem Boxenstopp in Runde fünf ging es für den BMW Piloten Position um Position bis auf Platz fünf nach vorne. Diesen konnte er bis zum Schluss souverän verteidigen und sammelte damit zehn Punkte in der Gesamtwertung.

„Letztendlich bin ich ziemlich zufrieden“, sagte Wittmann. „Ich denke, das gesamte Wochenende hat gezeigt, dass uns gegenüber Mercedes ein wenig die Pace fehlt. Das hat sich auch im Qualifying widergespiegelt. Wir haben das Beste daraus gemacht. Wir hatten einen guten Start und auch im Hinblick auf die Zwischenfälle etwas Glück, weil es ziemlich eng zuging. Im Rennen selbst hatten wir eine gute Strategie und vor allem einen sehr schnellen Boxenstopp. Das freut mich insbesondere für meine Jungs, die momentan einen super Job beim Boxenstopp machen. Am Ende musste ich noch ziemlich hart gegen Mike Rockenfeller verteidigen, aber es hat noch gereicht. Platz fünf ist besser als erwartet, ich bin sehr zufrieden.“

Bereits in zwei Wochen hat Marco Wittmann erneut die Chance, auf Punktejagd zu gehen, wenn in Misano mit dem ersten Nachtrennen der DTM-Geschichte eines der Highlights der Saison auf dem Programm steht.