Wittmann holt siebte Top-10-Platzierung der Saison

11. August 2018 Zurück zur Artikelübersicht »

Nach der rund vierwöchigen Sommerpause startete die DTM an diesem Samstag in ihre zweite Saisonhälfte. Erstmals seit 2013 war die britische Traditionsstrecke in Brands Hatch wieder Austragungsort eines DTM-Rennwochenendes. Anders als in der Vergangenheit wurde dieses Mal jedoch auf der Grand-Prix-Strecke gefahren – für die meisten Fahrer eine vollkommen neue Erfahrung. So auch für Marco Wittmann.

Doch der DTM-Champion von 2014 und 2016 nahm die Herausforderung gewohnt souverän an und sammelte auf Rang neun zwei Punkte in der Meisterschaftswertung. Vom neunten Startplatz ins Rennen gegangen, stoppte Wittmann bereits in der zweiten Runde und reihte sich schließlich erneut auf dieser Position ein. Im dichten Verkehr auf der Strecke, die nur wenig Raum für Überholmanöver bietet, konnte der BMW Pilot diese Position in seinem BMW Driving Experience M4 DTM verteidigen und holte damit seine insgesamt siebte Top-10-Platzierung der Saison.

„Wie geplant haben wir früh gestoppt. Aus irgendeinem Grund haben wir während der Boxenstopp-Phase und der Slow Zone sehr viel Zeit nach vorne verloren“, sagte Marco Wittmann. „Woran das lag, kann ich im Moment noch nicht einschätzen – das müssen wir noch analysieren. Danach war leider nicht mehr wirklich viel machbar. Ansonsten war die Pace heute nicht so schlecht, und das macht mir Mut für morgen.“

Für BMW konnten Wittmanns Teamkollege Augusto Farfus auf Rang zwei sowie Philipp Eng auf dem fünften Platz punkten. Der zweite Lauf des Wochenendes startet morgen um 14.30 Uhr deutscher Zeit. Zuvor wird es ab 12.20 Uhr erneut spannend, wenn das 20-minütige Qualifying beginnt.