05. Mai 2018

Starkes Qualifying und schwieriges Rennen zum Saisonstart

Nachdem die vergangene DTM-Saison für Marco Wittmann mit seinem Sieg im letzten Rennen nahezu perfekt geendet hatte, gestaltete sich der Saisonauftakt 2018 deutlich schwieriger. Im Qualifying war ihm die zweitschnellste Zeit gelungen. Im Rennen kam er jedoch auf dem Hockenheimring nicht über Rang elf hinaus.

Von Startposition zwei zeigte Wittmann von Beginn an eine starke Performance und konnte seine gute  Ausgangsposition zunächst behaupten. Im weiteren Verlauf verlor Wittmanns BMW Driving Experience M4 DTM jedoch an Pace, wodurch der zweimalige DTM-Champion immer weiter nach hinten zurückrutschte. Trotz großen Kampfgeists schrammte er auf Rang elf knapp an den Punkteplatzierungen vorbei.

Entsprechend enttäuscht fiel das Fazit im Anschluss aus: „Ich weiß selbst nicht genau, woran es heute gelegen hat“, sagte Marco Wittmann. „Die Pace hat gefehlt, und der Reifenverschleiß im Rennen war sehr hoch. Es war ein schwieriges Rennen, statt nach vorn ging es eigentlich nur nach hinten. Es ist ziemlich enttäuschend, wenn man von Platz zwei startet und dann ohne Punkte nach Hause geht.“

Für BMW konnten Wittmanns Teamkollege Timo Glock auf Rang drei sowie Bruno Spengler auf dem sechsten Platz punkten. Der zweite DTM-Lauf 2018 startet morgen um 13.30 Uhr. Zuvor wird es ab 11.25 Uhr erneut spannend, wenn das 20-minütige Qualifying beginnt.