Marco Wittmann punktet im Sonntagsrennen auf dem Lausitzring

21. Mai 2017 Zurück zur Artikelübersicht »

Marco Wittmann hat im Sonntagsrennen auf dem Lausitzring Platz neun belegt und damit zwei weitere Punkte in der DTM-Gesamtwertung gesammelt. In einem für BMW schwierigen Rennen holte der amtierende DTM-Champion in seinem Red Bull BMW M4 DTM das zweitbeste Ergebnis für den bayerischen Hersteller.

Im 20-minütigen Qualifying am Sonntagvormittag war Wittmann auf Position zehn gefahren, von der aus er auch ins zweite Rennen des Wochenendes ging. Im dichten Verkehr des Startfeldes gab es für Wittmann zunächst keine Möglichkeit, nach vorn zu kommen.

Durch eine clever gewählte Strategie, die einen späten Boxenstopp einschloss, gelang es Wittmann und seinem BMW Team RMG schließlich, sich nach vorn zu schieben. Nach einem sehenswerten Duell mit Mercedes-Pilot Lucas Auer, in dem Wittmann seine Platzierung letztlich behaupten konnte, überquerte er die Ziellinie auf Rang neun.

„Mein Fazit fällt einigermaßen positiv aus“, sagte Wittmann. „Wir haben heute das Beste herausgeholt. Ich hatte eine ordentliche Pace, und konnte bis zum ersten Stopp lange fahren. Ich habe mich auf Rang neun vorgekämpft, ein schönes Duell mit Lucas Auer gehabt und die Lücke nach vorn zugefahren. Insgesamt war allerdings insbesondere gegen die Audis heute kein Kraut gewachsen. Jetzt haben wir einiges an Arbeit vor uns.“

Bevor die DTM-Saison im Juni ihre Fortsetzung in Budapest findet, steht nun zunächst ein anderes Highlight für Marco Wittmann auf dem Programm. Am kommenden Wochenende findet das legendäre 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring statt. Dann wird Wittmann auf der berühmtesten Rennstrecke der Welt erneut sein Können unter Beweis stellen.