In Zandvoort die Gesamtführung verteidigt

17. Juli 2016 Zurück zur Artikelübersicht »

Gelungenes Wochenende für Marco Wittmann: Auf dem „Circuit Park Zandvoort“ an der niederländischen Nordseeküste konnte der BMW Team RMG Pilot auch im Sonntagsrennen überzeugen. Mit Platz vier behauptete er sich an der Spitze der Fahrerwertung.

Bereits am Samstag hatte Wittmann ein nahezu perfektes Rennen gezeigt und mit seinem Red Bull BMW M4 DTM den zweiten Platz eingefahren. Am Sonntag ging Wittmann von Startplatz sieben ins Rennen und kämpfte sich bis auf Rang vier nach vorn. Damit sammelte er zwölf wertvolle Punkte in der Fahrerwertung. Aktuell führt er nun mit sieben Punkten Vorsprung vor seinem direkten Verfolger Jamie Green, der das Sonntagsrennen gewonnen hatte.

„Mein Fazit zum Sonntagsrennen und zum gesamten Wochenende fällt sehr positiv aus. Ich denke, mit den Plätzen zwei und vier haben wir sehr viel aus unseren Möglichkeiten gemacht. Natürlich hatten wir am Sonntag auch etwas Glück, dass unsere Konkurrenten Reifenprobleme bekommen haben, aber trotzdem nehmen wir die Punkte natürlich gerne mit. Ich führe weiterhin in der Fahrerwertung, aber die Meisterschaft bleibt extrem eng und spannend“, sagte Wittmann.

Neben Wittmann konnten auch sein Teamkollege Timo Glock sowie Tom Blomqvist am Sonntag punkten. BMW führt nach zehn von 18 Rennen nach wie vor die Herstellerwertung an und auch bei den Teams konnte sich Wittmanns BMW Team RMG erneut an die Spitze setzen. Beste Voraussetzungen also für die kommenden Rennen, die in fünf Wochen auf dem Moscow Raceway ihre Fortsetzung finden.