Mit viel Rückenwind auf den Red Bull Ring

18. Mai 2016 Zurück zur Artikelübersicht »

Eine bessere Einstimmung auf das zweite DTM-Wochenende auf dem Red Bull Ring in Spielberg konnte es für Marco Wittmann nicht geben. Der BMW Pilot kommt mit dem Rückenwind vom historischen ersten Sieg des neuen BMW M6 GT3 auf dem Nürburgring in die Steiermark.

In der Eifel hatte Marco Wittmann im Team von Schubert Motorsport gemeinsam mit BMW Motorsport Junior Jesse Krohn und BMW Werksfahrer Jörg Müller den dritten VLN-Lauf gewonnen und eine perfekte Generalprobe für das 24h-Rennen am 28./29. Mai an gleicher Stelle gefeiert.

Diesen Schwung würde Wittmann gerne jetzt auch in seinen Red Bull BMW M4 DTM mitnehmen, der in Österreich sein „Heimspiel“ feiert. Seit Beginn der Saison fährt Wittmann in den Farben von BMW Motorsport Premium Partner Red Bull, und in dem neuen Design geht der DTM-Champion von 2014 besonders motiviert in die beiden Rennen am Samstag (17.50 Uhr) und Sonntag (15.15 Uhr) in Spielberg. „Für meinen neuen Partner Red Bull ist es ja quasi das Heimrennen, und ich freue mich darauf, viele Fans an der Strecke zu sehen, die uns unterstützen und anfeuern werden. Das Wochenende wird sicherlich etwas ganz Besonderes“, sagt Wittmann.

Auch die anspruchsvolle Strecke in der Steiermark kommt dem Franken entgegen. „Spielberg liegt mir generell recht gut. Dort habe ich mein erstes Podium gefeiert und 2014 sogar gewinnen können“, sagt er. Bei seinem Sieg 2014 führte der spätere Champion Wittmann BMW Motorsport vor seinen Markenkollegen Augusto Farfus, Timo Glock und Martin Tomczyk zu einem Vierfach-Erfolg.

Fast noch beeindruckender war allerdings Wittmanns Vorstellung ein Jahr zuvor. In seinem erst dritten DTM-Rennen überhaupt hatte er als Rookie zunächst im Qualifying sensationell Startplatz zwei geholt und diese Position dann im Rennen hinter Marken-Kollege Bruno Spengler und vor seinem damaligen Teamkollegen und früheren Formel-1-Piloten Glock, der inzwischen beim BMW Team RMG wieder sein Boxennachbar ist, souverän verteidigt.