Platz sechs für Wittmann in Oschersleben

12. September 2015 Zurück zur Artikelübersicht »

Alles gegeben, aber mehr war nicht drin: Marco Wittmann hat im 13. Rennen der DTM-Saison 2015 als Sechster acht Punkte gesammelt. In der engen „Motorsport Arena Oschersleben“ war es dem Champion nicht möglich, weitere Positionen gutzumachen.

Ein turbulenter Tag liegt hinter Wittmann und seinem BMW Team RMG: Zunächst verzögerten sich die Startzeiten der DTM-Sessions in der „Magdeburger Börde“ mehrere Male, da teilweise dichter Nebel ein Fahren unmöglich machten. Als das Qualifying schließlich um 12 Uhr gestartet wurde, zeigten die BMW Piloten eine gute Pace. Die Pole-Position ging an Timo Glock, und auch Wittmann war schnell unterwegs. Allerdings wurde er auf seiner schnellsten Runde von einem anderen Fahrer behindert, so dass er sich nach 20 Minuten mit Rang sieben zufriedengeben musste.

„Das hat schon den Ausschlag gegeben“, meinte Wittmann rückblickend. „Von der Pace her hätten wir heute weiter vorn dabei sein können. Aber von Platz sieben war es nicht einfach.“ Während Wittmann nach zwei Safety-Car-Phasen über mehrere Runden hinter Mercedes-Pilot Pascal Wehrlein fuhr und auf der engen Strecke trotz DRS kein entscheidendes Überholmanöver starten konnte, sorgten Glock, Bruno Spengler, António Félix da Costa und Augusto Farfus für einen BMW Vierfachsieg. „Glückwunsch an die Jungs an der Spitze. Wie gesagt, dort hätte ich natürlich auch stehen wollen. Aber morgen haben wir eine zweite Chance.“