Ausgebremst

01. August 2015 Zurück zur Artikelübersicht »

Super Start – aber Bremsprobleme. Marco Wittmann hat im ersten Spielberg-Rennen großen Kampfgeist bewiesen und nach 40 Rennminuten als Neunter Punkte gesammelt.

Das Qualifying zum neunten Saisonlauf lief für den Champion – wie für nahezu alle BMW Fahrer – alles andere als gewünscht. Nur Augusto Farfus schaffte den Sprung in die Top-10. Für Wittmann reichte es hingegen nur zu Platz zwölf. Umso motivierter ging der BMW Team RMG Fahrer an den Start. „Eigentlich habe ich eine gute erste Runde erwischt und konnte mich weitgehend aus allen Zweikämpfen heraushalten“, sagte Wittmann. „Zwischenzeitlich lag ich sogar auf Position sieben. Natürlich gab es auch ein, zwei Berührungen mit der Konkurrenz. Die waren eventuell der Grund dafür, dass ich im Rennverlauf Bremsprobleme bekam.“ In den schnellen Kurven lief der Ice-Watch BMW M4 DTM wie auf Schienen. Aber gerade beim Anbremsen auf die Kehre nach der Start-Ziel-Geraden hatte Wittmann Probleme. Auf weiten Teilen der Strecke kämpfte er mit stumpfen Waffen gegen die Konkurrenz und musste Positionen abgeben.

Am Ende stand für Wittmann der neunte Rang zu Buche. „Mehr war leider heute nicht drin“, sagte er. „Generell ist unsere Performance nicht so gut wie in Zandvoort. Trotzdem haben wir das Beste daraus gemacht.“ Zwei Zähler konnte Wittmann für die Fahrerwertung und sein Team mitnehmen. „Morgen greifen wir wieder an“, gab sich der Titelverteidiger nach Rennende kämpferisch. Der zweite Lauf auf dem Red Bull Ring wird am Sonntag um 15.15 Uhr gestartet.