Regen-Roulette am Norisring

27. Juni 2015 Zurück zur Artikelübersicht »

Das erste von zwei Heimrennen von Marco Wittmann in den Straßen Nürnbergs wurde für Marco Wittmann zum Poker um die richtigen Reifen und die richtige Strategie.

Das Rennen um den Sieg und die Punktevergabe am Norisring hatte schon vor der eigentlichen Action auf dem Stadtkurs angefangen. Kurz vor dem Start war ein Regenschauer auf die 2,3 Kilometer lange Strecke niedergegangen. Der Poker um die richtigen Reifen begann. Wittmann und sein BMW Team RMG entschieden sich, auf Slicks in den fünften Lauf des Jahres zu gehen – andere Fahrer im Feld setzten auf Regenreifen. Da im Verlauf der 40 Minuten der Asphalt abzutrocknen begann, konnte sich Wittman auf Slicks einen Boxenstopp sparen. Am Ende kam er im Ice-Watch BMW M4 DTM auf Rang neun ins Ziel.

„Es ist schwierig zu sagen, ob ich es heute noch weiter nach vorn hätte schaffen können“, sagte der amtierende DTM-Champion. „Natürlich musste ich am Anfang aufgrund des Regens etwas vorsichtiger fahren. Aber je trockener die Strecke wurde, desto schneller war ich.“

Bereits am Sonntag nimmt Wittmann auf dem Norisring einen erneuten Anlauf, einen Podesterfolg in seiner fränkischen Heimat zu erreichen. Voraussichtlich wird dann auch das Wetter besser sein: 20 Grad und Sonnenschein sind vorhergesagt. „Wir schauen jetzt einfach, was morgen passiert. Ich hoffe, es wird besser“, sagt er. Das Qualifying zum sechsten Lauf des Jahres startet um 11.40 Uhr.