Mit 260 km/h durch Nürnberg

25. Juni 2015 Zurück zur Artikelübersicht »

Nach einer vierwöchigen Rennpause geht Marco Wittmann am 27. und 28. Juni wieder in der DTM an den Start: Auf dem legendären Norisring in den Straßen von Nürnberg erwartet ihn und sein Ice-Watch BMW M4 DTM das einzige Stadtrennen im Jahr 2015.

Hinter Wittmann liegen aufregende Tage. Für ein ganz besonderes Highlight reiste er in dieser Woche nach Österreich: Am Mittwoch absolviert er auf dem „Red Bull Ring“ in Spielberg jenen Formel-1-Test mit der Scuderia Toro Rosso, mit dem ihn BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt als besondere Belohnung für seinen DTM-Titel 2014 bereits beim letztjährigen Saisonfinale in Hockenheim überrascht hatte. Zudem war der Kalender des BMW Team RMG Fahrers in den vergangenen Wochen prall gefüllt, schließlich ist der Norisring sein Heimrennen. Wittmann, der amtierende DTM-Champion, lebt nur wenige Kilometer von der Strecke entfernt in Fürth.

Die DTM-Veranstaltung rund um den Dutzendteich zieht mit ihrer einmaligen Atmosphäre Fans und Fahrer gleichermaßen in ihren Bann. Fünf Siege und 15 Podesterfolge konnte BMW bisher in Nürnberg feiern. In der vergangenen Saison erwies sich der Stadtkurs, der alljährlich von ehrenamtlichen Helfern renntauglich gemacht wird und auch öffentliche Straßen einschließt, jedoch als schwieriges Pflaster für BMW Motorsport. Auf zunächst nasser und später abtrocknender Strecke schafften lediglich zwei BMW Fahrer den Sprung in die Top-10. Lokalmatador Wittmann war im Ice-Watch BMW M4 DTM als Sechster der bestplatzierte BMW Vertreter.