17. Mai 2015

Frühes Aus am Nürburgring

Der Ausflug zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring endete für Marco Wittmann mit einer Enttäuschung: Nach einem Unfall schieden der DTM-Champion und seine Fahrerkollegen Dirk Werner, Alexander Sims und Dirk Müller in der Nacht aus.

Das Quartett vom BMW Sports Trophy Team Schubert lag bis zu diesem Zeitpunkt aussichtsreich im Rennen und hätte mit einer guten Pace sicher in den Kampf um die Spitzenplätze eingreifen können. Ein Unfall von Werner auf regennasser Fahrbahn sorgte jedoch für Schäden am BMW Z4 GT3, die von der Boxenmannschaft nicht mehr repariert werden konnten.

„Natürlich bin ich sehr enttäuscht, wir hatten uns eine Menge vorgenommen für dieses Rennen“, sagte Wittmann. „Die Bedingungen waren nicht einfach. Es gab viele Zwischenfälle und Code-60-Phasen, so dass ich mit meinem Stint am Abend nicht ganz zufrieden war. Leider war das Rennen danach für uns vorbei. Dass es beide Autos von unserem Team getroffen hat, ist doppelt bitter. Nun drücke ich natürlich dem BMW Sports Trophy Team Marc VDS im Kampf um den Sieg die Daumen.“

Der nächste Renneinsatz steht für Wittmann am 30./31. Mai beim Gastspiel der DTM auf dem Lausitzring auf dem Programm.