Startplatz sieben auf dem Moscow Raceway

12. Juli 2014 Zurück zur Artikelübersicht »

Die DTM macht an diesem Wochenende in Russland Station, auf dem rund 80 Kilometer westlich von Moskau gelegenen Moscow Raceway. Im Qualifying lief es am Samstag für BMW Team RMG Pilot Marco Wittmann nicht ganz nach Plan. Er qualifizierte sich in seinem Ice-Watch BMW M4 DTM für den siebten Startplatz, zeigte sich im Anschluss aber nicht unzufrieden.

Das Qualifying fand erst in den Abendstunden statt. Dennoch herrschten bei sonnigem Wetter noch warme Temperaturen. Wittmann hatte keine Probleme, bis in das entscheidende Q3 vorzustoßen. Im ersten Teil der eng umkämpften Qualifikation war Wittmann Drittschnellster, in Q2 fuhr er die viertschnellste Zeit. Im finalen Abschnitt stand dann Startplatz sieben zu Buche. Die Poleposition sicherte sich sein belgischer Teamkollege Maxime Martin, der seine Debütsaison in der DTM bestreitet und zum ersten Mal von ganz vorne startet. Mit Bruno Spengler auf Rang zwei komplettiert ein weiterer BMW DTM-Fahrer die erste Startreihe.

„Ich hatte mir schon ein wenig mehr erwartet, aber das Qualifying war schwierig“, erklärte Wittmann. „Wir hatten von Anfang an Probleme mit dem Funk, was gerade in so einem engen Zeittraining nicht gerade hilft. Ich denke, wenn alles optimal gelaufen wäre, hätte ich noch den einen oder anderen Platz weiter vorn stehen können, aber die Zeit meines Teamkollegen hätte ich wohl nicht unterboten. Glückwunsch an Maxime zu seiner ersten Poleposition! Ich denke, ich kann auch mit Rang sieben ganz gut leben.“

Das morgige Rennen auf dem Moscow Raceway wird um 15:30 Uhr Ortszeit (13:30 MESZ) gestartet und geht über 48 Runden.