Halbzeit in der DTM

09. Juli 2014 Zurück zur Artikelübersicht »

Zwei Wochen nach dem Heimspiel auf dem Norisring reist Marco Wittmann als Führender der Fahrerwertung zum fünften DTM-Lauf des Jahres nach Russland. Nach der Premiere im vergangenen Jahr, bei der im Verlauf des Wochenendes 45.000 Zuschauer die Action auf der Strecke verfolgten, will der Fahrer vom BMW Team RMG den Fans in Russland erneut eine gute Show zu bieten.

„Für mich persönlich war mein erster Besuch in Moskau im vergangenen Jahr eine tolle Erfahrung, und ich freue mich nun auf die Rückkehr“; sagt der Youngster. Der „Moscow Raceway“ wird in diesem Jahr auf einer Länge von 3,931 Kilometern befahren. Diese im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Kilometer längere Variante des Kurses bietet eine interessante Mischung aus schnellen und langsamen Kurven sowie einer langen Geraden. „Wir hatten 2013 auf der kurzen Strecke etwas zu kämpfen. Ich denke aber, dass es uns auf dem langen Kurs deutlich besser ergehen sollte. Mein Ziel ist auf jeden Fall, die Führung in der Fahrerwertung bestmöglich zu verteidigen.“

Obwohl das vergangene Rennen auf dem Norisring für Wittmann nicht nach Wunsch verlaufen war, konnte er mit dem sechsten Platz den Vorsprung auf seine Verfolger halten. Aktuell liegt er mit 58 Punkten insgesamt 19 Zähler vor Edoardo Mortara (Audi) an der Spitze der Fahrerwertung. Wittmann hat in Russland 2,5 Kilo weniger Performance-Gewicht an Bord als zuletzt in Nürnberg.

Das Qualifying in Moskau beginnt um 16.40 Uhr deutscher Zeit. Das Rennen, mit dem die erste Hälfte der DTM-Saison endet, startet am Sonntag um 13.30 Uhr deutscher Zeit – und ist wie auch das Zeittraining live in der ARD zu sehen.