Doppelerfolg.

20. Oktober 2013 Zurück zur Artikelübersicht »

Eine Poleposition, ein Podiumsplatz, 49 Punkte in der Fahrerwertung und zwei Titel: Die erste Saison von Marco Wittmann in der DTM war eine Erfolgsgeschichte. Der Youngster hat die Auszeichnung für den Rookie des Jahres und mit BMW die Herstellerwertung gewonnen.

Beim letzten Rennen des Jahres konnte Wittmanns Teamkollege Timo Glock seinen ersten DTM-Sieg feiern. „Für das Team ist es klasse, dass wir uns mit einem ersten Platz in die Winterpause verabschieden“, sagt Marco. „Glückwunsch an Timo.“

Persönlich lief es für den Youngster beim großen Finale in Hockenheim nicht rund. Nach Sonnenschein beim Qualifying wurde der zehnte und letzte Lauf bei strömendem Regen gestartet. „Ich bin ein wenig enttäuscht von meinem Rennen“, sagt Marco. Schon am Start hat er einige Positionen verloren, konnte sich dann aber nach vorne zurückkämpfen. „Wir waren allerdings beim Wechsel auf die Trockenreifen zu früh dran, nachdem es zwischenzeitlich wirklich gut ausgesehen hatte.“

Trotzdem nimmt Marco viel Gutes aus seiner ersten DTM-Saison mit. Gleich in seinem dritten Rennen stand der Rookie im österreichischen Spielberg als Zweitplatzierter auf dem Treppchen. Im neunten Lauf im niederländischen Zandvoort konnte er seine erste DTM-Poleposition erringen. Nur vier Fahrer waren konstanter als Marco und sammelten in mehr Rennen Punkte als der Youngster. Das hat ihm die Trophäe für den besten Rookie in der DTM 2013 beschert. „Der Titel des besten Rookies ist klasse – und ich will definitiv mehr.“