Erstes Jahr, erster Titel.

17. Oktober 2013 Zurück zur Artikelübersicht »

Vor dem DTM-Finale am 20. Oktober hat Marco Wittmann bereits einen Titel sicher: Er ist der beste Rookie der Saison 2013.

Schon in seinem ersten Jahr in der hart umkämpften Tourenwagenserie war der BMW Team MTEK Fahrer konstant schnell unterwegs. An seinem erst dritten Rennwochenende kam Wittmann erstmals in den Genuss einer Champagnerdusche: Im österrichischen Spielberg stand er beim historischen Dreifachsieg von BMW als Zweitplatzierter neben Sieger Bruno Spengler und seinem Teamkollegen Timo Glock auf dem Treppchen.

Auch seine erste Poleposition in der DTM konnte Wittmann in diesem Jahr feiern: Im Qualifying zum vorletzten Saisonlauf im niederländischen Zandvoort sicherte er sich am Steuer des Ice-Watch BMW M3 DTM in 1:30,894 Minuten den ersten Startplatz. „In meinem ersten Jahr in der DTM gleich auf der Poleposition zu stehen, war einfach unglaublich“, sagt Wittmann. „Auf diesen Erfolg habe ich lange hingearbeitet.“

Bis jetzt schaffte der blitzschnelle Rookie 2013 drei Mal den Sprung ins Top-4-Qualifying. Zudem konnte er gleich in seiner Debütsaison zwei schnellste Rennrunden – in Spielberg und Zandvoort – verbuchen. Wie Augusto Farfus in der vergangenen Saison sicherte sich mit dieser Top-Leistung auch 2013 ein BMW Fahrer abermals die Auszeichnung Neuling des Jahres. In Hockenheim möchte Wittmann sein Premierenjahr am Wochenende mit einem weiteren Top-Ergebnis abschließen.