Das Erfolgsteam aus der Eifel: das BMW Team RMG

Nachdem BMW Motorsport beschlossen hatte, in die DTM zurückzukehren, bewarb sich Teamchef Stefan Reinhold mit seinem neu gegründeten Unternehmen um einen der Plätze als Einsatzteam. Im Frühjahr 2011 erhielt er den Zuschlag und schlug das Basislager für sein 25 Mitarbeiter starkes BMW Team RMG mitten in seiner Heimat, der Eifel, auf.

Die Vorbereitungszeit auf das Abenteuer DTM war für das BMW Team RMG kompakt und intensiv. Zwischen der Zusage des Platzes als Einsatzteam und dem ersten Rennen der Saison 2012 in Hockenheim lag nur etwas mehr als ein Jahr. Doch dank seines persönlichen Einsatzes und der Kompetenz seiner Teammitglieder, die er innerhalb kürzester Zeit aus allen Bereichen des Motorsports zu einer Einheit geformt hatte, kämpften Reinhold und seine Crew auf Anhieb um Top-Platzierungen. In der Saison 2013 blieben die erhofften Erfolge für das BMW Team RMG allerdings aus.

Die dritte DTM-Saison brachte einen Neuanfang. In Wittmann und Martin stießen zwei neue Fahrer zur Mannschaft, außerdem hatte das Team seine Schlüsse aus der Saison 2013 gezogen und Veränderungen im personellen sowie im strukturellen Bereich vorgenommen. Mit Erfolg. Schon das erste Rennen der Saison wurde zur Triumphfahrt für Wittmann und das BMW Team RMG, die beide ihren jeweils ersten Sieg in der DTM feierten. Es folgten drei weitere Erfolge für Wittmann und der erste DTM-Triumph für Martin in Moskau.

Auch in der folgenden Saison hatte sich das Team Großes vorgenommen. Doch der Saisonstart verlief zunächst enttäuschend: In den ersten Rennen in Hockenheim, am Lausitz- und Norisring konnten sich Marco Wittmann und Maxime Martin nur im Mittelfeld platzieren. Für den amtierenden Champion Wittmann ein ungewohntes und vor allem frustrierendes Gefühl. Ans Aufgeben war dennoch nicht zu denken. Stattdessen arbeitete das gesamte Team konsequent daran, bisherige Fehler auszumerzen und wurde bereits am darauffolgenden Rennwochenende in Zandvoort belohnt. Wittmann konnte im Samstagsrennen endlich wieder jubeln, als er auf Rang eins fuhr. Teamkollege Martin gelang mit Platz drei ebenfalls der Sprung auf das Podium. Am Saisonende machte sich die konsequente Arbeit schließlich bezahlt: Mit zwei Siegen, vier Podiumsplatzierungen und 15 Top-10-Plätzen erreichte das BMW Team RMG den zweiten Rang in der Teamwertung.

2016 folgte Teil zwei der großen Erfolgsgeschichte von Marco Wittmann beim BMW Team RMG. Nach dem Umzug der Mannschaft im Winter von Niederzissen nach Andernach ließ der erneute sportliche Erfolg nicht lange auf sich warten. Bereits am zweiten Rennwochenende in Spielberg sicherten sich Wittmann und sein neuer Teamkollege Timo Glock die beiden Rennsiege. Wittmann stand im Saisonverlauf zwei weitere Male ganz oben auf dem Podium: in Moskau und beim Heimspiel des Teams am Nürburgring. In einem spannenden Saisonfinale sicherte er sich seinen zweiten DTM-Fahrertitel. Für das Team blieb erneut Rang zwei in der Teamwertung. Damit waren Stefan Reinhold und seine Jungs zum dritten Mal in Folge die erfolgreichste BMW Crew.

2017 geht Wittmann erneut mit seinem Erfolgsteam an den Start und erhält mit Timo Glock und Augusto Farfus erstmals zwei Teamkollegen.