14. Oktober 2017

Abhaken und weiterkämpfen

Für Marco Wittmann ist der Traum von der DTM-Titelverteidigung vorzeitig geplatzt. Im vorletzten Rennen der Saison 2017 kam der BMW Pilot in seinem Red Bull BMW M4 DTM auf dem Hockenheimring nicht über Platz 13 hinaus. Eine Titelverteidigung ist damit nicht mehr möglich.

Von Position acht gestartet, setzte der DTM-Champion 2016 alles daran, um sich weiter nach vorn zu kämpfen. Allerdings wurde früh klar, dass dies an diesem Tag kaum möglich sein würde. Wittmanns Auto hatte nicht die notwendige Pace, um im Rennen in den Punkterängen bleiben zu können. Entsprechend enttäuscht zeigte sich Wittmann nach Rennenende: „Heute hat uns leider einfach die Pace gefehlt. Im Rennen ging es deshalb eher zurück als nach vorn. Alles in allem war es ein enttäuschendes Rennen, aber ich hoffe, dass es morgen wieder besser für uns aussieht.“

Für BMW konnten Wittmanns Teamkollegen Timo Glock, Maxime Martin und Bruno Spengler auf den Plätzen drei, vier und zehn punkten. Am Sonntag steht das letzte Saisonrennen auf dem Programm. Start ist um 15.13 Uhr.