15. Mai 2017

Vorfreude auf das Motorsport-Festival

Die DTM-Saison 2017 begann für Titelverteidiger Marco Wittmann fast schon wieder so, wie man es von ihm kennt: in beiden Rennen in den Punkterängen, und das trotz durchwachsener Qualifying-Plätze. Nach Rang zehn im ersten Rennen zeigte Marco Wittmann auf dem Hockenheimring im zweiten Rennen seine ganze Klasse, als er von Startplatz 17 auf Rang drei fuhr und sich die erste Podiumsplatzierung des Jahres holte.

Am zweiten DTM-Rennwochenende der Saison auf dem Lausitzring soll diese Erfolgsserie nun ihre Fortsetzung finden. Mit Rang vier im Sonntagsrennen war dies im vergangenen Jahr bereits gelungen. Und auch wenn es noch nicht zu einem Pokal gereicht hat, hat der BMW Pilot gute Erinnerungen an die einzigartige Strecke, die teilweise durch das Highspeed-Oval führt und dabei auch eine leicht überhöhte Steilkurve bietet.

„In der Vergangenheit ist es für mich am Lausitzring eigentlich meistens gut gelaufen, immerhin konnte ich dort 2014 meinen Titel einfahren. Auch 2016 habe ich dort mit den Plätzen vier und sechs ganz gut abgeschnitten, obwohl uns die Strecke eigentlich nie so gut gelegen hat“, sagt Wittmann, für den es am Wochenende das fünfte Gastspiel auf dem Kurs auf halber Strecke zwischen Berlin und Dresden sein wird. Ein Besuch, auf den er sich freut: „Ich bin sehr zuversichtlich und denke ohnehin, dass in diesem Jahr mit den neuen Regeln und Fahrzeugen auf jeder Rennstrecke Ungewissheit da ist. Natürlich ist ein gutes Ergebnis das Ziel.“ Vor den Rennen drei und vier liegt Marco Wittmann in der Gesamtwertung der DTM mit 16 Punkten auf dem sechsten Rang.

Auch die Fans dürfen sich auf ein spektakuläres Wochenende freuen, denn wie schon bei der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr haben die DTM und das ADAC GT Masters zum gemeinsamen Motorsport-Festival geladen. Das heißt, dass die Zuschauer neben den beiden DTM-Rennen, die durch die gelungenen Regelanpassungen in Hockenheim schon viel Spannung und packende Positionskämpfe geboten hatten, am Samstag und Sonntag auch jeweils einen Lauf der „Liga der Supersportwagen“ erleben. Für die BMW Teams gibt es dabei ein Wiedersehen mit den ehemaligen DTM-Kollegen vom BMW Team Schnitzer.

Das Samstagsrennen der DTM beim Motorsport-Festival auf dem Lausitzring beginnt um 14.48 Uhr (ab 14.30 Uhr live in der ARD), um die besten Startplätze und die ersten Punkte des Wochenendes wird schon ab 10.15 Uhr (ab 10.10 Uhr live bei ONE) im Qualifying gekämpft. Am Sonntag geht es für Marco Wittmann und seine fünf BMW Kollegen um 11.30 Uhr (ab 11:25 Uhr live bei ONE) mit dem Qualifying los, das zweite Rennen beginnt um 15.18 Uhr (ab 15.00 Uhr live in der ARD).