15. Oktober 2016

Entscheidung vertagt

Marco Wittmann ist seinem Traum vom zweiten Fahrertitel in der DTM wieder einen Schritt näher gekommen. Mit dem zweiten Platz am Samstag konnte er seinen Vorsprung auf Edoardo Mortara auf 17 Punkte ausbauen. Damit reicht Wittmann im letzten Lauf des Jahres der fünfte Platz, um Champion zu werden.

Schon im vorletzten Rennen 2016 sah Wittmann lange Zeit wie der neue Champion aus. Früh konnte er sich von Startplatz vier bis auf den zweiten Rang nach vorn schieben. Da Mortara hinter Wittmanns Teamkollegen Timo Glock auf Rang acht fest hing, war der Titel greifbar nah. Dann startete der Audi-Pilot jedoch eine Aufholjagd und kam am Ende auf dem dritten Platz ins Ziel. Damit wurde die  Entscheidung im Titelrennen auf Sonntag verschoben.

Wittmann fuhr zum sechsten Mal in dieser Saison auf das Podium. Sein Fazit nach dem 17. Saisonrennen fiel entsprechend positiv aus: „Für uns war das ein gutes Rennen. Wir hatten insgesamt eine gute Pace und haben mit dem zweiten Platz drei weitere Punkte auf Mortara herausgeholt, das war wichtig“, sagte er. „Man muss anerkennen, dass auch er ein gutes Rennen gefahren ist. Trotzdem ist meine Ausgangsposition für das morgige Saisonfinale gut. Ich konzentriere mich weiterhin ausschließlich auf meinen Job im Cockpit.“

Der entscheidende letzte Lauf des Jahres wird morgen auf dem Hockenheimring um 15.18 Uhr gestartet.